Mittel zur Mitsprache

Extra | aus FALTER 10/12 vom 07.03.2012

Jenseits der Basisdemokratie

Die Demokratie steckt in der Krise. Der Verein Liquid Democracy will sie dort herausholen - mit noch mehr Demokratie.

von Raffael Fritz

Daniel Reichert hat keine Zeit zu verlieren: Der Politikwissenschaftsstudent will die Demokratie retten. Und das ist, wie Michael Spindelegger sagen würde, kein Pipifax-Thema: Für vernunftbegabte Menschen ist das vermutliche Ergebnis der nächsten Nationalratswahl zum Fürchten. Auch die Hoffnung auf Basisdemokratie muss jeder begraben, der nur zwei Minuten im besetzten Audimax verbracht hat.

Doch was wäre, wenn es gar nicht an der Demokratie läge, sondern nur an der Art, wie wir sie organisieren? Davon ist der Berliner Daniel Reichert überzeugt: "Wir haben mittlerweile eine so komplexe Gesellschaft, dass die Politiker keinen Durchblick mehr haben.“ Seine Lösung: Liquid Democracy. Mit ihr sollen die Grenzen zwischen Wählern und Gewählten verfließen. Als Schmierstoff dient das Internet: "Anstatt nur alle vier oder fünf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige