Streiten ist eigentlich ein Liebesbeweis

Extra | Fragen: Martina Powell | aus FALTER 10/12 vom 07.03.2012

Streiten ohne dass die Fetzen fliegen, Möbel kaputt gehen und Tränen fließen? Das geht, sagen Konfliktexpertinnen.

Warum heulen Mädchen, wenn sie streiten?

Sabine Petsch: Emotionales Verhalten ist gesellschaftlich geprägt. Wir haben von klein auf gelernt, dass es für Frauen ok ist zu weinen. Bei Männern ist es die große Ausnahme Tränen zu zeigen. Das heißt aber nicht, dass Männer weniger Gefühle haben, nur ihre Ausdrucksweise ist eine andere.

Gudrun Schubert: In unserer Gesellschaft, vor allem im wirtschaftlichen Bereich, heißt es: Gefühle gibt es nicht. Möglichst wenig äußern, dann bin ich stärker. In der Familie dürfen Mädchen nach wie vor eher weinen als Burschen. Das Bild verändert sich aber: In der Wirtschaft reagieren die Frauen nicht mehr so emotional. Und Männer stehen mehr zu ihren Gefühlen.

Stimmt die Beobachtung: Mädchen streiten häufiger miteinander als Burschen, die schlagen sich eher?

Susanna Kleindienst-Passweg: Für mich ist es generell eine Frage von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige