We’re gonna kill the california girls

Extra | Thomas Askan Vierich | aus FALTER 10/12 vom 07.03.2012

Von Elvis bis Sonic Youth: Eine kleine Geschichte des Zorns im Rock’n’Roll

17. August 1969, Woodstock: Politaktivist Abbie Hoffman will während des Konzertes der Who eine Ansage machen. Gitarrist Pete Townshend brüllt: "Verpiss dich von meiner Bühne!“ und haut ihm sein Instrument über den Kopf. Hoffman taumelt, das Publikum tobt. Townshend: "Das war nicht schlecht. Den Nächsten, der über diese Bühne latscht, bring ich um!“ Townshend war angefressen. Er fühlte sich fehl am Platz. Love, Peace and Happiness waren nicht sein Ding. Er war Mod. Und Rock’n’Roll.

Sein Song "My Generation“ brachte 1965 den Frust aller, die von den Alten nicht an die Futtertröge gelassen wurden, auf den wütenden Punkt: "People try to put us down/ just because we get around / things they do look awful cold / hope I die before I get old“. Die Hitsingle endet mit einer Lärmorgie, Instrumente gehen hörbar zu Bruch. Das Zerschmettern ihres Equipments - nicht das Verprügeln ungebetener Gäste


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige