Wer trägt den Mythos der Kernfamilie?

Sachbuch | Karin Chladek | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Arbeit: Sibylle Hamann ging unter falscher Identität putzen und analysiert eine reformbedürftige Branche

Sibylle Hamann hat ein wichtiges Buch geschrieben. Sie wirft einen genauen Blick auf einen Bereich, der kaum angesprochen wird und der unser aller Leben doch prägt. Häusliche Arbeit und die Pflege von Alten, Kindern und behinderten Menschen wird immer öfter ausgelagert. Doch wer putzt unsere Wohnungen, versorgt unsere Kinder, Eltern und letztendlich uns?

Wie behandeln wir Altenpflegerinnen aus der Slowakei, Putzfrauen aus Polen, wie werden sie von den Behörden behandelt? Um es kurz zu machen: unwürdig. Obwohl wir in Zukunft mehr denn je auf bezahlte helfende Hände angewiesen sein werden.

Hamann spricht offen eine Tatsache aus, über die man vor allem in Österreich und Deutschland lieber nicht spricht: dass immer mehr Haus- und Pflegearbeit von bezahlten Helferinnen und nicht mehr direkt von der Materfamilias erledigt wird. Da vor allem in diesen beiden Ländern nach wie vor ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige