Wie hältst du’s mit dem biologischen Determinismus?

Sachbuch | Andreas Kremla | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Biologie: Dieter E. Zimmer tut seine Meinung zu einem abgehangenen Thema kund: der Erblichkeit von Intelligenz.

Anlage gegen Umwelt heißt das Match: Nature versus Nurture. Werden wir so gescheit wie in unserem Erbgut vorgesehen - oder liegt es mehr an der Erziehung? Für die Psychologie bot diese Frage einen ihrer ersten Forschungsgegenstände. 140 Jahre später zeigt ein bewährter Wissenschaftsjournalist, dass sie für manche Menschen brandaktuell geblieben ist. Um es kurz zu sagen: Dieter Eduard Zimmer setzt auf die Natur. Der langjährige Zeit-Redakteur und Autor mehrerer Bücher über die biologischen Grundlagen unserer Psyche erklärt, "wie und warum die zuständigen Disziplinen der Wissenschaften nicht umhingekommen sind, die individuellen IQ-Unterschiede für substanziell erblich zu halten“.

Zahlreiche Zahlen zitiert er für die angebliche Erblichkeit unserer Geistesgaben: Je nach Studie und Lebensalter ließe sich diese mit bis zu 80 Prozent beziffern. Zahlenvergleiche spielen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige