Wien-Besuch zum Wien-Roman: William Boyd

Lexikon | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Es ist ein strahlend klarer Sommertag in Wien. Du stehst in einem verzogenen Pentagramm aus zitronengelbem Sonnenlicht an der scharfen Ecke Augustinerstraße und Augustinerbastei, gleich gegenüber der Oper, und beobachtest gleichgültig, wie alle Welt an dir vorüberzieht (...)“ Wien ist der Ausgangspunkt von "Die große Zeit“, dem neuen Roman des Engländers William Boyd (Jg. 1952). Am Vorabend des Ersten Weltkriegs kommt ein englischer Schauspieler in die Stadt, um sich einem delikaten Problem zu stellen. Boyd, der seine Kindheit in Ghana verbrachte, debütierte 1982 mit dem Roman "Unser Mann in Afrika“. Es folgten Romane wie "Stars und Bars“ oder "Ruhelos“. Diese Woche ist er in der Stadt, um aus dem neuen Buch zu lesen. sf

Wien Museum Karlsplatz, Di 18.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige