Ohne Ausbildung: Parias der Zukunft

Falter & Meinung | Kommentar: Christoph Hofinger | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Jugendliche ohne Qualifikation verlieren den Anschluss. Das ist das größte Bildungsproblem in unserem Land

I n Österreich hat die Arbeitslosenquote in den vergangenen zwei Jahrzehnten um rund eineinhalb Prozentpunkte zugenommen.

Verantwortlich für das Anwachsen der heimischen Quote ist fast ausschließlich die immer trister werdende Lage einer einzigen Gruppe: nämlich jener Erwerbstätigen, die außer der Pflichtschule keinen weiteren Bildungsabschluss besitzen.

Österreicher ganz ohne Ausbildung - also auch ohne Lehre - hatten im Jahr 2011 eine Arbeitslosenquote, die wir sonst nur von Problemländern wie Spanien und Griechenland kennen.

Satte 18 Prozent, also fast jeder Fünfte, waren auf Jobsuche. Im Jänner des heurigen Jahres stieg dieser Wert auf mehr als 22 Prozent, weil die schlecht Ausgebildeten von der Saisonarbeitslosigkeit - etwa am Bau - besonders betroffen sind.

Das war nicht immer so: Anfang der 1990er-Jahre lag die Arbeitslosenquote bei Menschen ohne Ausbildung bei knapp


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige