Die Schau "Politik und Image“ zeigt, wie uns die Mächtigen verführen

Politik | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

George W. Bush kann nicht reden, weil ihm ein Patzen Öl den Mund verklebt. Er muss aber eh nichts sagen, das übernimmt das Bush-kritische Bild "Got Oil?“ für ihn. Das Plakat tut, was gute Plakate tun sollen: Es erzählt eine Geschichte innerhalb eines Hinguckers.

Die Schau "Head 2 Head. Politik und Image“ beleuchtet im Kunsthaus Wien, wie die Politik Bilder nützt. Wie inszenieren sich Politiker? Wie verführen sie uns? Und wie setzen ihre Widersacher Bilder als Gegenwehr ein? Die Ausstellung erzählt aus den vergangenen 100 Jahren, sie zeigt verschiedene Länder, Epochen und Machtsysteme - von Kreisky bis Haider, von Schwarzenegger bis Stalin, von Mao bis Merkel. Die Schau ist bis 3. Juni zu sehen. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige