Als die News-Auflage in den Himmel wuchs

Medien | Bericht: Wolfgang Zwander | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Der News-Verlag hat seine Magazinverkaufszahlen gefälscht. An wirklicher Aufklärung ist niemand interessiert

Die Presse liebt den Skandal, außer er passiert im eigenen Haus. Eine Geschichte, die eigentlich das Potenzial für Schlagzeilen hätte, kann in so einem Fall zur verschämten Notiz verkommen. Ähnliches ist zurzeit beim Skandal im Hause des News-Verlags zu beobachten, über den in den Blättern des Hauses mehr geschwiegen und geflüstert als geschrieben wird. Umso stärker hagelt es dafür innerhalb der Branche, stets hinter vorgehaltener Hand, Anschuldigung und Beschwichtigung, Betroffenheit und Schadenfreude; der eine spricht mit ruhiger Stimme vom "Sturm im Wasserglas“, der andere schreit nach dem Staatsanwalt. Nur mit vollen Namen in den Medien genannt werden, das will in dieser Angelegenheit so gut wie niemand.

Was ist passiert? Ende vergangenen Jahres wandte sich Angela Schuh-Haunold, damals als Vertriebsleiterin des News-Verlages erst wenige Wochen im Amt, an ihren Chef


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige