Eric und Ari kehren zurück

Feuilleton | Reportage: Michael Omasta | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

In der TV-Dokumentation "Die Porzellangassenbuben“ unterhalten sich Ari Rath und Eric Pleskow über ihre Kindheit und Jugend in Wien

Erich wuchs in der Porzellangasse 56 auf, Arnold drei Häuser weiter auf Nummer 50. Ihre Freizeit verbrachten die beiden spielend im nahe gelegenen Liechtensteinpark, ihre ersten Filme sahen beide im Heimat- oder auch dem schickeren Flieger-Kino. Kennengelernt aber haben sich der spätere Hollywoodtycoon Eric Pleskow, Jahrgang 1924, und der international angesehene Journalist und Zeitungsherausgeber Ari Rath, Jahrgang 1925, erst vor wenig mehr als zwei Jahren.

Nun erzählen "Die Porzellangassenbuben“ ihre Geschichte. Der gleichnamige, für den Kulturkanal ORF III produzierte Film von Lukas Sturm wurde vergangenen Sonntag im Wiener Künstlerhauskino der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter den Anwesenden: Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Ex-Filmförderchef Gerhard Schedl sowie etliche Fernsehredakteure und alte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige