Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Immer noch Mülheim

Peter Handke wurde mit seinem Stück "Immer noch Sturm“, uraufgeführt bei den Salzburger Festspielen 2011, für die Mülheimer Theatertage (von 19. Mai bis 9. Juni) nominiert. Im Unterschied zu 2005, als der Autor mit "Untertagblues“ nur außer Konkurrenz antrat, wird Handke diesmal auch am Wettbewerb um den renommierten Mülheimer Dramatikerpreis teilnehmen. Das Festival präsentiert in Mülheim an der Ruhr alljährlich die sieben nach Ansicht einer Kritikerjury besten Stücke des Jahres; unter den geladenen Dramen wird am Ende der Preis vergeben. Handkes Konkurrenten sind Claudia Grehn und Darja Stocker ("Zorn und Zärtlichkeit“), Martin Heckmanns ("Vater Mutter Geisterbahn“), Anne Lepper ("Käthe Hermann“), Philipp Löhle ("Das Ding“), René Pollesch ("Kill Your Darlings!“) und Roland Schimmelpfennig ("Das fliegende Kind“).

Information: www.stuecke.de

Großer Staatspreis

Der Schriftsteller Peter Waterhouse (55) erhält den mit 30.000 Euro dotierten Großen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige