Nüchtern betrachtet 

Mutmaßungen über den Rest der Menschheit

Feuilleton | aus FALTER 11/12 vom 14.03.2012

Unlängst an einem Samstag, an dem ich tat, was man halt so tut, wenn der Winter kein Ende nehmen will und die Gemütslage entsprechend ist: liebenswerte Menschen einladen und ihnen ein simples Schmorgericht mit Schweinebauch und Sternanis vorsetzen - das ist sowohl schmackhaft als auch der Stärkung des Immunsystems förderlich. Wir sprachen über dies und jenes, und da um den Tisch sympathischerweise lauter Leute saßen, die lieber essen und trinken, als übers Essen und Trinken zu reden, ergingen wir uns in Mutmaßungen über den Rest der Menschheit. Solche Erörterungen generieren Sätze, die gern mit "die Leut …“ beginnen. "Die Leut“ sind ein guter Gegenstand und deckungsgleich mit der Menschheit minus der Menschen, die gerade über die Leut reden. Eine in die Konversation eingespeiste Leut-Deutung lief zum Beispiel darauf hinaus, dass die Leut sich mehr für Popmusik als fürs Kino interessierten. Dem musste ich widersprechen, denn in meinem Freundes- und Bekanntenkreis interessieren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige