Vor 20 Jahren im Falter  

Falter & Meinung | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Wie wir wurden, was wir waren

Bilderverbot!

Und zwar Bilderverbot für Jörg Haider. Das gab’s im Falter, ich habe es ausgerufen und unter anderem so begründet: "Im ‚Inlandsreport‘ filmen sie Haider, wie er, stolzgeschwellt und cool wie nur irgend ein österreichischer Linienrichter bei einer Fußball-WM, durch die Parlamentsaula schreitet. Im Profil bilden sie ihn mal als lebensgroße Physiognomie, mal als dreißig Mann starke Haider-Formation ab, die angeblich auf Wien marschiert. Anderswo tritt er uns als Sportler, im Freizeitlook, in der Tracht, in Sieger-, Kämpfer-, Familienmensch-Pose entgegen. Jede Provokation Haiders wird nicht nur mit einem Wortschwall, sondern vor allem mit einer Flut solcher Bilder begleitet.

Können die Medien wirklich nicht anders? Keiner von denen, die ihm den Kampf angesagt haben, scheint zu bemerken, dass sie mit solchen Bildern, wie auf Kommando nach jeder Provokation abgedruckt, nichts anderes tun, als seinen Reklameapparat kostenlos zu bedienen.

Das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige