Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Sieben Jahre "Germany’s next Topmodel“ (GNTM) bedeutet, dass nun die ersten Mädchen Matura machen in den Fächern Demut und Unterwerfung. Es ist auch die erste Generation, die in Castingshows gelernt hat, dass in jedem der nächste Popstar steckt. Neue TV-Formate bauen auf diesen Bildungsstand auf und machen Wettbewerbe mit Fortgeschrittenen. In Musikshows wie "The Voice of Germany“ stellen sich professionelle Musiker und Musikerinnen der Jury. Verglichen mit den jungen Frauen in "Das perfekte Model“ (Vox, Di, 21.15 Uhr) stolpern die blutigen Anfängerinnen von GNTM unbeholfen über den Laufsteg.

Nicht nur die Schülerinnen haben gelernt, auch die Lehrerinnen haben sich verbessert. Die softe Waldorfpädagogin Eva Padberg folgt auf Heidi Klum, die mit dem Rohrstaberl unterrichtete. Im Zuge der nächsten Modelmaturareform werden dann anachronistische Übungen wie Catwalktraining und Hungern abgeschafft.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige