Die Quatschguerilla trägt heuer Spaßburka

Stadtleben | Bericht: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Einmal ganz anonym auffallen: Der Morphsuit macht seinen Träger unsichtbar - und ist jetzt auch in Wien angekommen

Sehr leise, versteckt in einer Nische, lässt ein junger Mann plötzlich die Hosen runter und zieht sein T-Shirt aus. Natürlich hat er darunter etwas an, und wenn man der Quatschguerilla glauben kann, ist es der nächste heiße Scheiß: Manuel, 24, trägt einen sogenannten Morphsuit. Schnell zieht er die Kapuze des roten Ganzkörperanzugs aus 100 Prozent Lycra über den Kopf. Beim Reißverschluss muss die Freundin helfen. Konzentriertes Arbeiten im Lesesaal der Unibibliothek. Bis auf Tastaturgeklapper und Papiergeraschel herrscht an den langen Tischen Stille, und es ist erstaunlich, wie leise so viele Menschen sein können.

Noch ein Käppi auf, dann geht der Mann in Rot durch die Reihen und setzt sich mit einem Buch an einen Leseplatz. Ein paar blicken irritiert auf, einige wundern sich, manche lächeln auch. Mehr Aufsehen verursacht der bizarre Auftritt aber nicht; selbst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige