Das glückliche Salon-Bratl

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Sven Bader von Ein Wiener Salon bereitet frühlingshaftes Spanferkel zu

Wenn im schönsten Wohn- und Esszimmer der Stadt der Frühling Einzug hält, dann wird ein Schweinsbraten in den Ofen geschoben, denn das findet Koch Sven Bader "ganz nett“. Dazu muss man sagen, dass sein Spanferkel eigentlich ein ganz leichter Gang ist, mit viel Kümmel, der reinigt, einem leichten Safterl, frischem Spitzkraut und ein bisschen Passionsfrucht - ein klassisches Frühlingsgericht eben. Dem Falter hat der exzentrische Autodidakt das Rezept dafür verraten.

Felix Strasser und Sven Bader, das dynamische Betreiberduo des Wiener Salons, sind Quereinsteiger: Strasser hat bei Zaha Hadid Architektur studiert und Bader Mode in Hetzendorf.

Dass die beiden aus der Kreativbranche kommen, sieht man dem opulenten Interieur an: große Spiegel, Stuck, königsblau-silberne Tapete, zwei überdimensionale Kitschporträts von Maria Theresia und ihrem Gatten, neobarockes Mobiliar, gestärkte weiße Tischwäsche, silberne Kerzenleuchter,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige