Tipps

Neues Roman-Kunstwerk von Mark Z. Danielewski

Lexikon | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Der amerikanische Schriftsteller Mark Z. Danielewski (Jg. 1966) hat mit seinem Erstling "Das Haus. House of Leaves“ den bislang eigensinnigsten und waghalsigsten Roman des 21. Jahrhunderts vorgelegt. Über dieses Buch werden nicht nur Dissertationen am laufenden Band verfasst, es gibt auch Menschen, die Textausschnitte daraus als Tätowierung auf ihrem Körper tragen. Nun legt Danielewski, der Sohne eines aus Polen in die USA ausgewanderten Filmregisseurs, das neue Roman-Kunstwerk "Only Revolutions“ vor. Es besticht zunächst formal - durch seine außergewöhnliche Aufmachung, durch typografische Experimente und die Tatsache, dass man es von vorn und von hinten lesen kann. Der Autor stellt sein Werk in der Hauptbücherei vor. Eine Lesung durch deutsche Schauspieler wird als Video gezeigt. Thomas Böhm moderiert. sf

Hauptbücherei der Stadt Wien, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige