Tipp

Insider-Tipps für junge Musikproduzenten

Lexikon | Katharina Seidler | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Für viele große Konzerne ist es üblich, sich in Sachen Jugendkultur zu engagieren und nebenbei ein cooles Image zu bekommen, wenige aber nehmen die Sache so ernst wie Red Bull. Neben allerlei Beteiligungen an Festivals, Partys oder Street-Art-Events hat der Energydrink-Riese mit der Red Bull Music Academy ein erprobtes Sprungbrett für junge Musikproduzenten geschaffen. Jahr für Jahr kommen 30 aufstrebende elektronische Musiker zwei Wochen lang mit internationalen Szenegrößen zusammen, erhalten Tipps, Vorträge und jede Menge gemeinsame Studiozeit. Die Anmeldephase für die diesjährige Edition in New York läuft gerade. Am Samstag spricht der House-, Hip-Hop- und Funk-Meister Kenny Dope mit FM4-Moderator Trishes über den Ablauf der Academy (Anmeldung unter felix@redbullmusicacademy.com); abends wird in der Grellen Forelle gefeiert.

Le Méridien, Sa 17.00 (Eintritt frei)

Grelle Forelle, Sa 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige