Grazer Literaturmagazine im Doppelpack

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 12/12 vom 21.03.2012

Lichtungen und manunskripte präsentieren neuen Ausgaben

Nino Flisar koordiniert seit fünf Jahren Dichterturniere in Slowenien, im heurigen Kulturhauptstadtjahr Maribors hebt er die Veranstaltung im Sommer in die europäische Liga. Zuvor kommt Flisar mit fünf Kollegen seines Landes nach Graz. Denn die neue Ausgabe der Literaturzeitschrift Lichtungen (Präsentation: Literaturhaus Graz, Mo 20 Uhr) stellt Literatur aus Maribor vor und kommt durchwegs jung daher. Mit dabei sind Petra Baumann, die Märchen für Kinder und Erwachsene inszeniert, die Lyrikerin Petra Kolmanèiè oder Marjan Pungartnik, der in der slowenischen Kulturlandschaft als Leiter des Literaturhauses Maribor ein "alter“ Hase ist.

Ein Wiedersehen bzw. -lesen bietet die nächste Ausgabe der manuskripte (Präsentation: Schauspielhaus Graz, Do 20 Uhr): Nach zehn Jahren erscheint wieder eine Veröffentlichung von Gernot Wolfgruber. "Man kann schreiben, ohne zu publizieren“, stellte der in Wien lebende Autor schon vor Jahren fest. Bleibt zu hoffen, dass auf die Auszüge bald die Veröffentlichung des Romans folgt. Spannend sind auch die anderen Autorinnen der Ausgabe: Elke Laznia erhielt den heurigen Rauriser Förderpreis und Sigrid Löffler schreibt ihre Laudatio auf Olga Martynova, die den ältesten deutschen Frauen-Literaturpreis, den Roswitha-Preis, erhielt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige