Moral? Nicht mit uns!

Politik | Essay: Robert Misik | aus FALTER 13/12 vom 28.03.2012

Politiker sollen moralisch sein, aber nicht moralinsauer. Das kann nur ganz selten funktionieren

In der Politik gibt es keine Menschen mit Moral.“ Wahrscheinlich würden in den meisten Demokratien des Westens (von anderen Regierungsformen ganz zu schweigen) die meisten Bürger diesen Satz unterschreiben; und in Österreich wahrscheinlich noch beträchtlich mehr.

Hier ist man sich ohnehin einig: Erstens, die meisten Politiker stehlen. Zweitens, wenn nicht, dann sind sie doch nur an ihrem persönlichen Fortkommen interessiert, und dieses Interesse ist ihr eigentlicher Antrieb. Und, drittens, im allerbesten Fall sind sie blutleere und wertelose Pragmatiker.

Kurzum: Die Bürger sind in ihrer überwältigenden Mehrheit der Meinung, dass die Moral aus der Politik emigriert ist. Und sie sind wohl in ähnlich überwältigender Mehrheit der Ansicht, dass es "wieder mehr Moral in der Politik“ braucht.

All das wirkt so selbstverständlich, dass wir schnell zu dem Schluss kommen könnten: Es braucht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige