Kritiken

Arbeitskampf unter Wasser: ein Lehrstück

Lexikon | Klaus Nüchtern | aus FALTER 13/12 vom 28.03.2012

Schöne neue subaquatische Arbeitswelt. In "Annika oder Wir sind nichts“ setzt Dietmar Dath die Angestellten einer Weltfirma in eine "Glocke“ auf den Meeresgrund. Alles andere - wie die Hierarchien verlaufen oder was da überhaupt hergestellt wird - bleibt weitgehend ungeklärt. Da schickt der ferne Konzern einen Abgesandten, der die vier um ein oktagonales Sitzmöbel rotierenden Arbeitnehmer in ihre eigene Castingshow verwandelt: Eine(r) muss raus, wer, das haben sie selber in der Hand. Einzig Annika wehrt sich in dem Sprach- und Charaktermasken durcheinander mischenden Lehrstück gegen diese perfide Strategie. Die Diskursdiscokugel funkelt, während zwei DJs an einem pfiffigen Abend für adäquat chillige Sounds sorgen.

Garage X, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige