Tipp Osterklang

Das ewige Licht in changierenden Farben

Lexikon | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Ein anspruchsvolles und ansprechendes Programm bietet der Chorus sine nomine unter seinem Leiter Johannes Hiemetsberger beim heurigen "Osterklang“. Hinter dem Titel "Lux Aeterna“ verbirgt sich eines der schönsten A-cappella-Chorwerke von Ligeti, das dieser in Fortentwicklung seines "Requiem“ komponierte. Der Chor wird zum Instrument, dessen Klangwelt sich in totalerChromatik ständig verändert, die einzelnen harmonischen Bildungen und Cluster fließen allmählich ineinander über. Weitere Werke sind von dem US-Komponisten Morton Lauridsen und von Anton Bruckner: die großartige e-moll-Messe für achtstimmigen Chor und Bläser, Motetten a cappella und das Werk "Aequale“ HR

Minoritenkirche, Sa 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige