Kritik

Kunsthalle Karlsplatz: Innen pfui, außen hui

Lexikon | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

In der Kunsthalle Wien Karlsplatz hätte eine Ausstellung der belgischen Künstlerin Berlinde De Bruyckere stattfinden sollen, die in ihren Skulpturen von verstümmelten Körpern Schmerz darstellt. Die Skulpturen wären einem Gemälde von Lucas Cranach d.Ä. gegenübergestellt worden. Die klimatischen Verhältnisse in dem Raum sind aber so schlecht, dass der alte Meister nicht gezeigt werden kann. Daraufhin sagte De Bruyckere die Ausstellung ab. Die vor dem Pavillon stehende Skulptur des rumänischen Künstlers Daniel Knorr ist wetterfest. Das Objekt stellt eine Explosion dar, jenen Augenblick, wo die Druckwelle das Erdreich auseinanderspritzen lässt. Damit möchte der Künstler ein Monument für einen von Reizen überfluteten Alltag - den Explosionen des Bewusstseins - schaffen. MD

Kunsthalle Wien Karlsplatz, bis 28.2.2013


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige