Vernissage

Macht kaputt was euch kaputt macht!

Lexikon | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Das besetzte Haus ist museumsreif. Das Wien Museum widmet sich unter dem Titel "Besetzt!“ den Kämpfen um Freiräume in Wien, die mit der Besetzung des ehemaligen Auslandsschlachthofes in St. Marx 1976 ihren Höhepunkt hatten. In St. Marx werden über drei Monate lang Basisdemokratie und das Konzept einer offenen Gesellschaft erprobt, ehe das Experiment demoliert wird. Schon vor der "Arena“ kam es in Wien zu Kämpfen gegen eine Stadtpolitik, die Fortschritt mit Abrissbirne gleichsetzte. Im abgewohnten Spittelberg-Viertel setzten sich Architekten und Intellektuelle, aber auch Jugendliche aus der Subkultur gegen Abriss und Nobelsanierung zur Wehr. Das "Amerlinghaus“ wird besetzt und zum ersten selbstverwalteten Kulturzentrum. MD

Wien Museum, Mi 18.30; bis 12.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige