Kritiken

Bilder lügen: Kritisches in der Charim Galerie

Lexikon | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Die Künstlern Maja Bajevic zeigt Reportagefotos von politischen Aufständen auf Textilstoffen, die mit harmlosen Motiven - Blumen und Vögeln - bestickt sind. So wird die drastische Nachricht zum Souvenir, fügt sich ein in die Biederkeit des Eigenheims. Eine weitere Serie, "Marcelle Marcel“ (2011), zeigt Zeitungsseiten von historischen Tagen, etwa dem 11.9.2001. Bevor die Nachricht über den Angriff auf das World Trade Center in New York bekannt wurde, beherrschten alltägliche Meldungen die Schlagzeilen, etwa über die anstehenden Bürgermeisterwahlen. Die Künstlerin malte à la Warhol das Titelfoto vom Auftritt eines Kandidaten ab - als Historienbild ohne Aktualitätswert. In die Didaktik der Künstlerin mischt sich Zorn über die Macht der Massenmedien, die die Köpfe der Menschen manipulieren. Es ist eine laute Kunst, die keine Widerrede duldet. MD

Charim Galerie, bis 28.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige