Nachgetragen  

Politik | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Forum Hochschule: der müde Geist von Unibrennt

Georg Eckelsberger

Ein Hauch von Unibrennt weht durch die Aula der Akademie der Bildenden Künste. Hier, wo die Proteste im Herbst 2009 begannen und die wochenlange Besetzung von Hörsälen auslösten, präsentierte die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) vergangene Woche ihren Gegenvorschlag zum Hochschulplan des Wissenschaftsministers.

Doch keine zwei Stunden später ist der Revolutionsgeist schon wieder verflogen. Es liegt nicht an den Forderungen der Studierendenvertreter, die sind durchaus mutig: Sie fordern das Ende des Notensystems, ein Grundstipendium von 814,82 Euro monatlich, die Abschaffung der Habilitation und verpflichtende Didaktik-Kurse für Lehrende.

Das Wort Studiengebühren kommt in ihrer Präsentation noch nicht einmal vor - der Zugang muss frei bleiben.

Das Schlusswort gehört dem Präsidenten der Universitätenkonferenz Heinrich Schmidinger. Der lobt gönnerhaft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige