Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Seit Wochen bringt der Kurier eine medienpolitische Sensation nach der anderen. Wurde schon vor zwei Wochen berichtet, dass ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bei seiner ersten Kür im Jahr 2006 - Überraschung! - die Unterstützung der Politik suchte und fand, hatte die Tageszeitung dieses Wochenende die Schlagzeile zum nächsten Knüller: "ORF-Wahl: Die Politik am Regiepult“.

Auf die Überschrift folgt die traurige Wahrheit. "Doch auch bei der Wrabetz-Wiederwahl 2011 kam es zu politischen Absprachen: Belegt sind Gespräche zwischen den Bundesgeschäftsführern Laura Rudas (SPÖ) und Hannes Rauch (ÖVP). Dabei wurden mehrere wichtige ORF-Jobs vereinbart“, schreibt der Kurier. Na bumm! Wer - abgesehen von allen Österreichern, die nicht im Kurier-Paralleluniversum leben - hätte das gedacht? Diese Kurier-Serie schreit nach einer Fortsetzung. Angeblich wurde 2001 unter einem ÖVP-Kanzler auch keine Sozialdemokratin zur ORF-Chefin gewählt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige