Enthusiasmuskolumne  

Einer geht immer noch: Witze aus Graz

Diesmal: der lustigste Abend der Welt der Woche

Feuilleton | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Kennen Sie den? Sagt der Arzt zum Patienten: "Ich hab ein gute und eine schlechte Nachricht.“

"Sagen Sie mir zuerst die gute.“

"Sie haben nur noch 24 Stunden zu leben.“

"Und die schlechte?“

"Ich hab das gestern vergessen zu sagen.“

Das ist nur einer von 115 Witzen, die auf einer schlicht mit "Witze“ betitelten Doppel-CD erzählt werden. Es handelt sich um den kürzlich erschienenen Mitschnitt eines lustigen Abends in der Kunst.Wirt.Schaft Graz. Im Dezember 2009 haben dort die Grazer Schauspieler Wolfram Berger und Ishwara Erhard Koren sowie ein Wiener Psychoanalytiker, der unter dem Pseudonym Hermann Brei auftrat, zwei Stunden lang Witze erzählt.

Auf Feinheiten wie dramaturgischen Überbau oder thematischen Bogen verzichten die Herren weitgehend. Aber gerade das Ungestaltete ist die Qualität der Veranstaltung. Sie ist eine Antithese zu überinszenierten Kabarettabenden oder unterirdischen Comedy-Shows.

Es ist, als würde man einfach einen Abend in Gesellschaft von ein paar Leuten verbringen, die viele Witze kennen und diese meistens auch noch gut erzählen können.

Neben Exemplaren aus den klassischen Kategorien Graf Bobby, Burgenland, Blondinen und Ärzte kommt eine schöne Auswahl an Tierwitzen zum Vortrag (der mit dem Wolfshund und dem Ameisenbären ist Spitze!). Politisch korrekt geht es nicht immer zu, wirklich tiefe Witze aber werden weitgehend ausgelassen (obwohl der mit dem Urologen und dem Onanieren schon auch sehr lustig ist).

Und: Einer geht immer noch. Fragt der Zöllner in Spielfeld zwei Gastarbeiter: "G’herts ihr z’samm?“ Sagt der eine: "Er kehrt z’samm, ich Polier!“

Bestelladresse: kunst.wirt.schaft@utanet.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige