Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Scherz

Heidi List  

Kolumnen | aus FALTER 14/12 vom 04.04.2012

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Aprilscherze sind ja das Letzte. Vor allem, wenn man drauf reinfällt. Meine Schwester hat einmal bei mir angerufen und gesagt, die Katze hätte Junge bekommen. Ich war da echt schockiert. Vor allem deswegen, weil wir beide keine Katze haben. Die eigene Blödheit ist ein ... Hund.

Wie auch immer, letzten Sonntag begab es sich, dass ein Bekannter seine Freundin in den April geschickt hat. Die Wohnung wurde mit Blumen geschmückt, Kerzen wurden aufgestellt, ein wirklich aufwendiges Menü wurde gekocht. Als sie nach Hause kam, war sie echt erstaunt. Er gratulierte ihr zum Beziehungsjahrestag und beschämte sie ordentlich. Dachte er. Sie ließ sich nichts anmerken, gratulierte zurück, feierte mit und dankte es ihm mit einer Liebesnacht, die sich seit langem mal endlich wieder so richtig gewaschen hatte. So, jetzt hat er den Scherben auf. Weil das will er genau so wieder haben, oft.

Ist jetzt unterwegs zum Kerzen- und Champagnergroßhandel, um so was zumindest einmal wöchentlich liefern zu können. Und auch wenn es banal ist mit dem Aufmerksamkeitschenken, er wollte nun einmal nicht so sein. Her mit den Liebesnächten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige