Tipps

Ich mach dich Schiller: Integration mit Pistole

Lexikon | aus FALTER 15/12 vom 11.04.2012

Das postdramatische Vorzeigestück "Verrücktes Blut“ von Nurkan Erpulat und Jens Hillje treibt das Integrationsthema ins Absurde: Die Lehrerin einer Klasse voller renitenter Schüler mit Migrationshintergrund verliert die Nerven - und zwingt sie mit vorgehaltener Waffe, sich mit Schiller zu beschäftigen. In der österreichischen Erstaufführung verlegt Regisseur Volker Schmidt die Handlung nach Wien, unter die türkischstämmigen Schüler hat er auch einen deutschen Migranten geschummelt. Das Berliner Erfolgsstück ist auch hier ein Hit: Weil die Vorstellungen in der Garage X immer ausverkauft sind, wird diese Woche auch im Palais Kabelwerk gespielt; anschließend gibt’s dort eine Diskussion über postmigrantisches Theater. WK

Garage X, So 20.00; Palais Kabelwerk, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige