Meldungen

Feuilleton | aus FALTER 15/12 vom 11.04.2012

Kultur kurz

Philosophicum Lech 2012

Das höchstgelegene Denkerstelldichein zumindest dieses Landes (Seehöhe 1450 Meter) findet heuer zum 16. Mal und vom 19. bis zum 23. September statt und ist dem Thema "Tiere. Der Mensch und seine Natur“ gewidmet. Das vom Philosophen Konrad Paul Liessmann geleitete Philosophicum wird Verhaltensbiologen, Ethiker, Literaturwissenschaftler, Museumsdirektoren, Kulturhistoriker und andere Professionen zusammenführen, um nicht nur über den Verzehr getöteter Tiere und Menschenrechte für Menschenaffen zu debattieren, sondern ganz generell die Frage nach der Menschennatur zu stellen. Darüber hinaus wird zum vierten Mal der mit 25.000 Euro dotierte "Tractatus“ für philosophische Essayistik vergeben. Franz Schuh, erster "Tractatus“-Preisträger (2009), wird erstmals der Jury angehören.

Kunst im Internet

Das US-Unternehmen Google startete ein Museumsprojekt. Das Google Art Project ermöglicht es, Kunstwerke in guten Reproduktionen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige