Heidi List  Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Moumou

Kolumnen | aus FALTER 15/12 vom 11.04.2012

Auch wenn es saukalt ist und man es nicht so recht glauben kann: Es ist schon Frühling. Mit knospenden Pflanzen, blühender besserer Laune und vor allem endlich geöffneten Eisgeschäften für das Einswingen des Sommerfeelings. Dort, beim Italiener in der Wiener Innenstadt, herrschen anscheinend gerade Frühlingsgefühle der besonderen Art vor. Dem Südländer ist ja Besonderes an Erotik zuzutrauen. So führt man dort die Eissorte "MouMou“, irgendwas schokoladig Aussehendes, interessant Schmeckendes. Ja, Mumu schreibt man anders, aber es würde schon reichen, um Assoziationen zu provozieren. Die Sorte daneben heißt dazu noch "Bacio“, also Kuss. In der Kombi ist das ein Schleckeiscunnilingus, und das war dann schon echt saukomisch.

Wir haben still vor uns hingewiehert, aber niemandem ist nix aufgefallen. Und daher bedeutete es eine echte Mutprobe, sich hinzustellen und laut vor allen Leuten "Nein, wirklich Ernst, denk jetzt bitte an deine Figur. Und Moumou-Bacio gibt’s sowieso nur daheim!“ zu grölen, ohne rot zu werden oder Eisgeschäftverbot zu bekommen. Also, nicht dass ich diese Probe bestanden hätte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige