Ein Traumpaar des deutschen Schlagers: die Pfisters als Peter Alexander und Mireille Mathieu

Lexikon | Interview: W. Kralicek | aus FALTER 16/12 vom 18.04.2012

Ursli und Toni Pfister, zwei Drittel der beliebten Geschwister Pfister, stehen in ihrer neuen Show als Mireille Mathieu und Peter Alexander auf der Bühne. Nach dem umjubelten Metropol-Gastspiel im Herbst kommt "Servus Peter - Oh là là Mireille“ im Rahmen der Festwochen schamloser Kultur (FSK12) nun nochmals nach Wien. Der Falter sprach mit Ursli Pfister.

Falter: Ist Ihr Abend eine Hommage an Peter Alexander und Mireille Mathieu? Oder machen Sie sich lustig über diese aus heutiger Sicht doch ziemlich bizarre Form von Entertainment?

Ursli Pfister: Wir machen uns darüber nicht lustig, wir versuchen im Gegenteil, uns den Figuren mit so viel Respekt wie möglich zu nähern. Der Spott schwingt quasi von selbst mit - dadurch, dass wir es ja sind, die die beiden spielen. Es ist ein ziemlich schmaler Grat. Wir möchten die Figuren nur gerade so viel überzeichnen, dass man über sie lachen, sie aber gleichzeitig bewundern kann.

Was fasziniert Sie an diesen Künstlern, die ja aus dem verpönten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige