Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (60)

Stadtleben | aus FALTER 16/12 vom 18.04.2012

Herr T. möchte wissen, ob es erlaubt ist, Kappen, Hüte und Mützen in geschlossenen Räumen zu tragen?

Gesetzt den Fall, Sie sind kein strenggläubiger Jude und Kippahträger oder Uniformierter, verlangt das Protokoll von Ihnen, dass Sie Ihre Kopfbedeckung zum Gruße lüpfen und in geschlossenen Räumen ablegen. Frauen sind von der Regel ausgenommen und können zwischen barem und bedecktem Haupt wählen. So war es zumindest früher. Aber kann man heute, in Zeiten der Baseballcaps, Beanies und wie sie alle heißen, von erwachsenen Männern, die selbst im Sommer mit ausgeleierten Strickhauben herumlaufen, um über die sich ankündigenden Glatzen hinwegzutäuschen, erwarten, dass sie sich an Protokolle halten? Eben nicht. Und deshalb müssen sich Protokoll und Respekt hinter nach hinten wandernden Haaransätzen, sich lichtenden Scheiteln und Tonsuren anstellen. F

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige