Stil Vintage-Design aus Skandinavien

Das Geschäft zum Blog: Designqvist

Stadtleben | Bericht: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 16/12 vom 18.04.2012

Sie habe, sagt Sandra Nalepka, ihre Quellen. Genaueres verrät die junge Frau nicht, was einigermaßen verständlich ist; schließlich sind die Quellen ihr Geschäft. Nalepka verkauft historisches Design für Tisch und Küche aus Skandinavien. Manches davon ist zwar alt, aber fabrikneu, anderes hat deutliche Gebrauchsspuren aufzuweissen. Und alles ist schön. Skandinavisch eben. Klassiker.

"Designqvist“ hat Nalepka das kleine Geschäft in der Westbahnstraße genannt, der allmählich zum neuen Stil-Hotspot wird. Das klingt schon einmal ordentlich schwedisch. Zudem ist die Mutter der Neogeschäftsfrau, die im Kulturbereich tätig war, bevor sie sich selbstständig machte, Schwedin. "Schon als Kind war ich jeden Sommer in Schweden“, erklärt Nalepka ihr quasi genetisch bedingtes Gespür für schöne Dinge des Alltags.

Das merkt man auch auf den wenigen Quadratmetern dieses besonderen Haushaltswarengeschäfts. Die nüchternen Metallregale hat Nalepka aus dem Kesselhaus der Ankerbrotfabrik


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige