Manche mögen d’Speis

Reportage: Clemens Trötzmüller | Stadtleben | aus FALTER 16/12 vom 18.04.2012

Gut und günstig: Lebensmittelkooperative heißt die Alternative zum normalen Supermarkt

Als Christof Lammer an diesem Nachmittag das Lager der Lebensmittelkooperative "d’Speis“ in der Fünfhauser Guntherstraße aufschließt, betritt gerade eine Nachbarin das Haus. Neugierig fragt sie, was sich denn hinter der Türe befinde. "Wir lagern hier Lebensmittel“, sagt Lammer. "Brauchen Sie etwas?“ Es gebe Getreide, Gemüse, Kaffee, Milchprodukte, Brot und viele andere Sachen. "Schauen Sie doch herein!“ Die Nachbarin ist skeptisch. Sie habe ja gerade erst eingekauft, meint sie und deutet auf das Einkaufssackerl in ihrer Hand. Dennoch wirft sie einen Blick durch die offene Tür.

In Regalen lagern eingemachtes Obst und getrocknete Kräuter, Kaffee und Tee. Daneben große Plastikgefäße voll mit verschiedenen Getreidesorten und Hülsenfrüchten sowie eine Kiste mit Erdäpfeln und Zwiebeln. Auf der Arbeitsfläche neben der Eingangstür steht eine große Waage, daneben eine Steige voller Brotlaibe

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige