Phettbergs Predigtdienst

Jeden Tag ein neues Gedicht

Kolumnen | aus FALTER 16/12 vom 18.04.2012

Wolf Martin, der widerlich in den Wind reimte, ist verstorben. Martin hat mich einmal zu sich eingeladen, ich glaub, ich hab darüber gepredigtdienstet. Er war bekennender Schwuler, aber er machte aus dieser Begabung in der Kronen Zeitung, wo er 23 Jahre schrieb, keinen Gebrauch, im Gegenteil! Oh Gott, wie furchtbar waren seine Hetzgedichte.

Bis 22.40 Uhr spielte gestern Josef Hader, alles war so frisch, dass ich nie das Gefühl hatte, das hab ich schon einmal gehört, allein 2½ Stunden Text sich zu merken: Der "Stoascheißer-Koarl“ - wie groß Hader darin mit Gott und Teufel abrechnet! Gut, dass NAC-HI mich vor kurzem in den "Stadtsaal“ zu Lukas Resetarits brachte, so hatte ich ein Wissen, was das für ein gewaltiger Saal ist, woraus Hader live übertragen wurde. Und dann die Stacheleien zwischen dem Techniker und Josef Hader, ein Juwel. Offen bekennt Hader, dass er die Szene mit der "Polnischen Kabarettschule“ von Martin Puntigam herausstahl.

Auf jeden Fall muss ich am Montag, dem 30.4., um 20 Uhr zum "Versuch“ schreiten, die "Hochschule für Pornografie und Prostitution“ zu proponieren. Ich muss unbedingt baldigst an alle meine Nothelfys hinein-/hinausmailen können. Wenn ich schon nicht einmal weiß, wie ich ins "Chinatown“ mit meiner "Fastenspeise“ gerate ...

Wolf Martin hat am 31. März 2012 sein Letztes "In den Wind gereimt“ und ist also verschwunden, und ich werde auch bald verschwinden. Wird je analysiert werden, wie Wolf Martin in seine katastrophale Lage kam, schwul zu leben und Hetzgedichte in der Hölle Kronen Zeitung zu publizieren? Als ich meine "Nette Leit Show“ hatte, rief mich Wolf an, ich solle einmal zu ihm kommen. Lustig, an dem Tag, wo er mich damals anrief, hab ich ihn in der U-Bahn getroffen. Waren das Hilferufe?

Als Wolf ganz schlimm in der Krone gegen H.C. Artmann hetzte, war ich gerade bei ihm zu Gast. Jeden Tag ein neues Gedicht in der Kronen Zeitung gegen den größten Mundartdichter Wiens, und als ich bei Wolf Martin war und ihn anflehte, doch seine Gedichte zu vergleichen mit jenen H.C. Artmanns und wie er ein Vermögen verdient und wie arm H.C. Artmann doch mit seinen Gedichten sei, fand ich kein Gehör! Ach Gott, R.I.P. F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige