Wie aus den Vätern Workaholics werden

Falter & Meinung | Gastkommentar: Christoph Hofinger | aus FALTER 17/12 vom 25.04.2012

Papa macht Überstunden, Mama schuftet Teilzeit. Unsere Arbeit muss fairer verteilt und anders besteuert werden

Wenn die werktätigen Massen am 1. Mai ihre Forderungen in den Straßen Europas skandieren, werden nicht alle wissen, dass die ersten Maiaufmärsche im Amerika des 19. Jahrhunderts Protestmärsche gegen zu lange Arbeitszeiten waren. Per Generalstreik sollte der Achtstundentag durchgesetzt werden.

Und heute? Es ist keineswegs möglich, das Thema Arbeitszeit abzuhaken, im Gegenteil. Denn während vor allem Männer sich mit Überstunden teils plagen, teils anfreunden, arbeiten viele Frauen in nur selten lukrativen Teilzeitjobs. Es braucht einen neuen Deal, der Arbeit sinnvoller verteilt. Und der Staat muss diesen Deal durch seine Abgabenpolitik unterstützen.

Nicht nur die Gewerkschaften, auch die Arbeitgeber in den USA liefern Denkanstöße. Bereits in den 1930er-Jahren führte dort der Nahrungsmittelindustrielle Will Kellogg den Sechsstundentag ein. Und siehe da: Obwohl Kellogg die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige