Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 17/12 vom 25.04.2012

Da lacht das Arbeiterherz! Der Fußballverein Borussia Dortmund (BVB) gewann die deutsche Meisterschaft. Für die Selbstachtung einer Stadt mit 15 Prozent Arbeitslosigkeit ist das ein fantastisches Ereignis, das, so war in den TV-Berichten am letzten Wochenende zu erfahren, von den Dortmundern ausgiebig gefeiert wurde. Wie weiland nur italienische Tifosi zogen die BVB-Fans durch die Stadt, streckten ihre Oberkörper aus dem Autofenster in die kalte, verregnete Nacht.

Zu sehen waren auch bizarre Rituale auf dem Rasen. Die Fußballer krochen in Schlangenformation über den Boden und schütteten sich gegenseitig Bier über den Kopf. Auch der Trainer Jürgen Klopp bekam eine Bierdusche, eilte dann mit nassen Haaren zum Fernsehinterview. Man stelle sich vor: An einem kalten Apriltag rinnt einem eine Maß Bier den Nacken hinunter, breitet sich in der Bauchgegend aus! Wie erhebend muss ein Sieg sein, um sich da nicht als Verlierer zu fühlen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige