Was fährt denn da?

Handwerk für die Dreiviertellebenskrise

Mobilitätskolumne

Stadtleben | Testfahrt: Wolfgang Zwander | aus FALTER 17/12 vom 25.04.2012

Spätestens mit Beginn des Frühlingsmonats Mai beginnt wieder die Cabriosaison. Weil das auch die PR-Leute von Mazda wissen, haben sie ihrem Roadster MX-5, von dem weltweit bereits mehr als 900.000 Stück verkauft wurden, ein neues Mascherl namens "Takumi“ umgebunden. "Takumi“ heißt auf Japanisch so etwas wie "hohe Handwerkskunst“.

Wer diesen MX-5 Takumi zu Testzwecken ausfährt, bekommt relativ bald Sätze wie den folgenden an den Kopf geschleudert: "Das ist schon ein Angeberauto!“ Wenn man darauf antwortet: "Nein, falsch, eigentlich ist das ein Auto für Pensionisten, die noch einmal einen auf flott machen wollen“, dann macht das die Sache nicht unbedingt besser. Aber wahr ist es!

Der MX-5 ist ein absoluter Klassiker und obendrein ein Erfolgsmodell. Trotzdem bleibt die Frage: Wer kauft dieses Auto eigentlich? Für Familien, kinderlose Singles und junge Menschen, die in puncto Mitfahrerplätze flexibel sein wollen, bietet der Zweisitzer mit seinem kleinen Kofferraum viel zu wenig Platz.

Die Vermögenden unter uns, so darf man zumindest spekulieren, würden sich als sportlichen Zweit- oder Drittwagen keinen Mazda-Roadster im Niedrig- bis Mittelpreissegment kaufen.

Wer bleibt dann aber noch als potenzieller MX-5-Käufer übrig? Eben! Nur die Pensionisten, deren Nachwuchs bereits aus dem Haus ist und die nun einen auf jung machen wollen.

Sollten nun also gerade ein, zwei autokaufwillige Pensionisten unter den Lesern dieses Textes sein, dann sei ihnen hiermit mitgeteilt, dass ihre erwachsenen Kinder natürlich behaupten werden, sie würden unter einer Dreiviertellebenskrise leiden, wenn sie den MX-5 Takumi kaufen. Es sei ihnen als potenzieller Käufer aber auch mitgeteilt, dass man dem Wagen durchaus sehr viel Fahrspaß abpressen kann.

Ab 2013 ist die ganze Diskussion sowieso müßig. Dann kommt nämlich kein mit Mascherl aufgetunter "Takumi“ auf den Markt, sondern der ganz neue MX-5. Der ist dann wieder auch für Nichtpensionisten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige