Mobil eben 

Wie wir uns bewegen

Stadtleben | aus FALTER 17/12 vom 25.04.2012

SUV der Fahrradwelt

Neben den klassischen Fahrradkurieren sind im innerstädtischen Güterverkehr auch immer mehr Cargobikes, etwa die der Firma Heavy Pedals, zu sehen, die im Lieferverkehr Kraftfahrzeugen Konkurrenz machen. Vorreiter sind in der Hinsicht natürlich wieder einmal die Skandinavier. Laut dem Verkehrsclub VCÖ sind in Kopenhagen (540.000 Einwohner) 35.000 Lastenfahrräder unterwegs, dort nutzen sie auch viele Familien. Auf einem Lastenrad können Güter mit bis zu 100 Kilogramm Gewicht transportiert werden - staufrei und ohne lästige Parkplatzsuche.

Wien-Salzburg

Ende 2012 wird das Bahnnetz der ÖBB erweitert und dadurch werden die Verbindungen auf der Westbahn deutlich schneller: Für die Strecke Wien-Salzburg ist dann eine Fahrzeit von zwei Stunden und 22 Minuten realistisch, gegenwärtig sind es zwei Stunden und 45 Minuten. St. Pölten wird künftig in nur 25 Minuten erreichbar sein.

Verletzungsrisiko Freizeit

Während die tödlichen Unfälle im Straßenverkehr seit Jahren rückläufig sind, steigen sie bei den Freizeitunfällen jährlich an. Oft treffen Selbstüberschätzung und mangelnde Erfahrung aufeinander: Die meisten Unfälle passieren laut Kuratorium für Verkehrssicherheit nicht im hochalpinen Bereich, sondern beim Bergwandern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige