Tipp Pop

Play The Tracks Of: Synthiepop und Romantik

Lexikon | aus FALTER 17/12 vom 25.04.2012

Im Jahr 1992 gegründet, waren Play The Tracks Of die Austro-Version des klassischen Synthiepop-Duos: In der Tradition von Bands wie Soft Cell oder Erasure gab es einen Maschinisten (Werner Möbius) und einen Sänger mit zartschmelzender Stimme (Frenk Lebel). Erste Aufnahmen sind beim damals jungen Wiener Label Trost auf Musikkassette erschienen, 1995 folgte das von der Kritik mit Lob überschüttete Album "Beautycase“. Das Publikum hat aber eher zurückhaltend reagiert, auch ein Deal mit der deutschen Firma Strange Ways brachte nicht den erhofften Durchbruch. Das Wiener Liebhaberlabel Klanggalerie hat jetzt alte Aufnahmen von PTTO zu der auf 300 Stück limitierten CD "Collectible“ zusammengestellt; zur Präsentation gibt es auch ein Konzert der Synthiepop-Romantiker. GS

Chelsea, Do 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige