Da grölt der Numismatiker

Feuilleton | Reportage: Maik Novotny | aus FALTER 18/12 vom 02.05.2012

Bombenentschärfung, Bosonen und Büffets: Bei der Langen Nacht der Forschung herrschte trotz Sommertemperaturen ungebremster Wissensdurst

Habt ihr schon mal von Interpol gehört?“ Die zwei Heranwachsenden schütteln den Kopf. "Stellt euch vor, Mr. Smith hat in Amerika einen Banküberfall verübt ...“, hebt der nette Beamte mit Märchenonkelstimme an, und die Jungs hören gebannt zu.

Fünf Uhr nachmittags, zu Beginn der Langen Nacht der Forschung, ist im schummrigen Foyer des Bundeskriminalamts trotz Hochsommerausbruchs mächtig was los.

Neben einer Glasschüssel mit Köder-Zuckerln werden Fingerabdrücke mit Kohlestaub bepinselt, die Kleinsten versuchen, Inspektor Maulwurf beim Lösen eines Felldiebstahls zu helfen, gegenüber werden die etwas Älteren mit lustigen Büchlein (verheißungsvolle Kapitelüberschrift: "Wastl auf dem Datenhighway“) zur Vorsicht im Internet angehalten, und die ganz Alten verwickeln die Beamten in längere Gespräche über Einbruchsprävention.

Neben zwei futuristischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige