Viel heiße Luft in Aspern

Stadtleben | Feldbesuch: Birgit Wittstock | aus FALTER 18/12 vom 02.05.2012

Wie die Macher der Seestadt Aspern vergangene Woche doch keinen Versuchsballon steigen ließen

Von Fahrten mit dem Fesselheißluftballon war die Rede. Klar war in der Einladung auch in Klammern "wetterabhängig“ gestanden. Sogar mit Ausrufezeichen. Aber wer ahnt denn schon, dass ausgerechnet dann, wenn ganz Wien Sommertage im April feiert, das Wetter für heißluftballonuntauglich befunden wird?

Zu windig, hieß es dann. Eigentlich keine Überraschung, schließlich fegt der Wind hier Jahr und Tag über die Baustelle der künftigen Seestadt Aspern. So blieb als Highlight der Veranstaltung der angekündigte Sonnenaufgang am Seeufer mit Tai-Chi um 5.42 Uhr. Bloß hat daran kaum jemand teilgenommen.

"Meet the Pioneers“ heißt die Show mit dem Zweck, dem Pressevolk den Stadtteil der Zukunft schmackhaft zu machen. Abgesehen von der Pioniershow soll das sogenannte Flederhaus - neben dem noch nicht ganz fertiggestellten Technologiezentrum Aspern IQ das zweite Gebäude auf dem Acker - mit Pomp


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige