Out of Rohrerhütte

Stadtleben | Lokalkritik: Florian Holzer | aus FALTER 18/12 vom 02.05.2012

Eine neue, kleine Meierei im Wienerwald, die auch nach Big Sur passen würde

Der Bärlauchduft ist noch recht dezent. Das wird hier in den nächsten Wochen noch ärger. Und die Organspender mit ihren Motorrädern sind auch noch rar, klar, ist ja erst Donnerstag. Da hat der Exelberg noch Ruhe. Da liegt die neue Manameierei noch primär am Schwarzenbergpark, diesem traumhaften Stück Landschaft, und nicht an der beliebten Wochenendrennstrecke und Schräglagenmutprobe.

Ein Würstelstand sei das früher gewesen, erzählt Osama Asali, dank fantastischer politischer Beziehungen dereinst mitten im geschützten Grünland errichtet. Schon vor zehn Jahren habe er sich in die Location verliebt, sagt Asali, und wenn er jemals ein Lokal machen würde, das wusste er damals, dann nur hier.

Nun machte ihm sein Job als "M&A-Manager“ bei einem internationalen Konzern aber eh keinen Spaß mehr: "Ich hab Firmen gekauft und saniert. Ich war ein Arschloch“, sagt er. Aus dem mittlerweile versifften Buffet wurde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige