Mehr davon: Salettln & Pavillons

Stadtleben | aus FALTER 18/12 vom 02.05.2012

Gibt eh ganz schön viele von diesen Holz-Glas-Stahl-Baracken, eher niedrig als hoch, idealerweise von Grün und Landschaft umgeben, vor allem aber von Grün. Salettln sind die Krönung von Gasthausgärten, in ihnen lassen sich trefflich Gesellschaften unterbringen, sie verströmen die Leichtigkeit des Seins, Unbeschwertheit und die Konzentration aufs Wesentliche, nämlich, es sich in schöner Umgebung gutgehen zu lassen. Hier ein paar Pavillons, Salettln & Co, die aber kein Gastgarten-Asset, sondern sozusagen das Hauptgebäude sind.

Café Nest

Ganz, ganz neu und eher ein Pavillon als ein Salettl, jedenfalls ein wunderbares 1950er-Jahre-Häuschen mit Glasfassade, in dem einst eine Meierei und dann ein Greißler war. Jetzt gibt’s Espresso aus der Faema, Frühstück, Panini und Schinken-Käse-Toast. Wunderbar, demnächst mehr.

19., Sieveringer Str. 116a, Tel. 0699/81 71 71 80, Do, Fr 8-22, Sa, So 9-22 Uhr, www.cafenest.at

Salettl-Pavillon

Das knorrige Holzensemble stammt vom Otto-Wagner-Schüler


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige