"Die Sterne standen günstig“

Lexikon | Interview: Gerhard Stöger | aus FALTER 18/12 vom 02.05.2012

Die Tindersticks gastieren mit ihrem neuen Album "The Something Rain“ im Theater Akzent

Die britische Pathospopband Tindersticks hat die Streicher auf ihrem neuen Album "The Something Rain“ durch Bläser ersetzt, die Rotweinschwere ist leichtfüßigem Tänzeln gewichen. Im Gespräch erklärt David Boulter, der die Gruppe einst mit Sänger Stuart Staples gründete, warum es für die Tindersticks nach Jahren der Krise gerade so gut läuft und was man sich von den beiden Konzerten im Theater Akzent erwarten darf.

Falter: Wie kommt es, dass Ihr neues Album so agil und gleichzeitig auch so entspannt klingt?

David Boulter: Es hat einfach alles gepasst: die Chemie innerhalb der Band, die Leidenschaft, mit der wir an der Platte gearbeitet haben, die Songs. Offenbar standen die Sterne diesmal sehr günstig.

Was bewirkt diesen Leidenschaft nach 20 Jahren im Geschäft?

Boulter: Der Wunsch nach guter Musik ist immer da, aber dieser Wunsch alleine schreibt noch keine Songs. Oder besser gesagt: Er schreibt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige