Digitalia

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 19/12 vom 09.05.2012

IT-Kolumne

Einer Freundin ist was Lustiges passiert. Sie lernt auf einer Party einen Typen kennen. Der meint: "Bleiben wir in Kontakt, adde mich auf Facebook!“ Eine subtile Form der Anbahnung. Sie gibt also seinen Namen online ein, sendet eine Freundschaftsanfrage, die gleich angenommen wird. Sie kommentiert seine Statusmeldungen, er drückt bei ihren Fotos auf "Gefällt mir“. Doch plötzlich merkt sie: Dieser Typ ist gar nicht derjenige, den sie neulich kennenlernte. Der heißt nur gleich und schaut ihm auf dem Profilfoto irgendwie ähnlich.

Ihr ist das ziemlich peinlich. Soll sie das Missverständnis aufklären? Den Typen entfreunden? Ich finde ja, diese Geschichte hätte Potenzial für eine Verfilmung gehabt. Inklusive lustiger Verwechslung, komplizierter Dreiecksbeziehung und schließlich Happy End. Ungefähr so wie in "You’ve Got Mail“. Aber nix da. Die Freundin hat den Typen einfach entfreundet. Tss. So wird das nichts mit der hollywoodreifen Romanze.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige