Was fährt denn da?  Mobilitätskolumne

Ein Manifest für unfallfreies Radfahren

Stadtleben | Bericht: Bettina Figl | aus FALTER 19/12 vom 09.05.2012

Vielleicht dachte sie daran, was sie abends kochen würde, oder sie war mit den Gedanken bereits bei dem Interview, das sie später eventuell hätte führen wollen. Keiner weiß es. Dass sie offenbar nicht ganz bei der Sache war, als sie im vergangenen November auf dem Weg in die Redaktion von einem Lastwagen überrollt wurde, ist wohl gewiss - sonst hätte sie schneller reagieren können, hätte vielleicht sogar den Lkw kommen gesehen, der sie ein paar Millisekunden später überrollte; ein menschlicher Körper kann mehrere Tonnen Metall und Hartplastik in Bewegung unmöglich bremsen.

Für die britische Times-Journalistin Mary Bowers ging der Zusammenstoß auf einer Straße in London dramatisch aus: Seitdem sie der Lastwagen niedergefahren hat, liegt Bowers im Wachkoma, unfähig, sich selbstständig zu bewegen und auf äußere Reize zu reagieren; laut vorherrschender Meinung der Medizin ist sie hirntot. Dennoch schaut Bowers mit offenen Augen in die Welt.

Schockiert vom Unfall der Kollegin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige