Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Beischläfer

Kolumnen | Heidi List  | aus FALTER 19/12 vom 09.05.2012

Keine Kohle für den Urlaub? Und trotzdem nichts als Strand und Sonne im Kopf? Der Bekannte fand die Lösung. Er wusste, er war zwar pleite, aber halbwegs gutaussehend. Er kümmerte sich um seine Ferien - mit Inseraten in diversen Onlineforen und Anzeigen auf einschlägigen Plattformen. Und er fliegt jetzt, und zwar First Class, und wohnt dann fünfstern in Paradiesien, drei Wochen lang. Gratis, also quasi. Er reist als "Begleitung mit Benefit“; sozusagen als gebuchter Beischläfer.

Die Auftraggeberin beschreibt er als gutaussehend und intelligent, er müsse aufpassen, die wäre direkt zum Verlieben. Genau das ist es aber, was die Dame partout nicht möchte. Keine Liebe, keine Beziehung, keine Verantwortlichkeiten und fast keine Verpflichtungen. Außer eben zum gelegentlichen Sex. Sie möchte nur in den Urlaub begleitet und dort versorgt werden - dafür zahlt sie die Reise.

Ich fragte ihn beiläufig, ob er denn keinen Druck verspüren würde, was ist, wenn sie nicht zufrieden ist? Jetzt hat er die Panik, hehe!, und stöbert viel im Internet bezüglich Viagralieferungen von Onlineapotheken in die Karibik.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige